Neue Version von Cadenza verfügbar

Das Karlsruher Softwareunternehmen Disy Informationssysteme GmbH hat jetzt die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform Cadenza vorgestellt. Gänzlich neue Funktionalität wie die mehrdimensionale Datenauswertung mit OLAP, die verbesserte Analyse ortsbezogener Zeitreihen oder die parallele Sicht auf Tabelle und Karte erwarten die Anwender von Cadenza 2019 Spring.
Bild: Disy Informationssysteme GmbH

Mit den neuen Cadenza-Funktionalitäten eröffnen sich für die Analysten und Fachanwender in Bundes- und Landesbehörden sowie großen Organisationen, die Daten auswerten und Berichte erstellen, eine Vielzahl an Möglichkeiten, so die Disy Informationssysteme GmbH.

Daten entlang mehrerer Dimensionen analysieren

Dank der Integration von OLAP (Online Analytical Processing) sollen sich Kennzahlen entlang von Dimensionen wie Spezies oder Pflanzenarten (Naturschutz), Delikt- oder Drogenarten (Sicherheitsbehörden), Produkten und Schadstoffen (Verbraucherschutz) oder typisch für die Geschäftswelt Produkt- und Kundengruppen ganz einfach über Raum und Zeit analysieren lassen. Tief kann in die Daten eingetaucht und darin navigiert werden, unabhängig davon, wie viele Vorkenntnisse der Anwender hat und wie komplex die Daten sind, so das Unternehmen weiter. Durch die neuen Funktionen für Drillup und Drilldown bewegen sich die Anwender intuitiv entlang der Dimensionen oder aggregieren die Daten mit jedem Schritt. Selbstverständlich lassen sich auch Teilmengen analysieren.

Bewegungsdaten im Zeitverlauf analysieren

Cadenza 2019 Spring gibt Unternehmensangaben zufolge erweiterte Möglichkeiten für geo-temporale Analysen an die Hand, um schnell und exakt Zeitverläufe mit räumlichem Bezug zu analysieren. Jegliche Daten, die Zeitreiheninformationen beinhalten, beispielweise von GPS-Tracks, können jetzt über den speziell dafür entwickelten Player für geo-temporale Zeitreihen in der Karte visualisiert und ausgewertet werden. Für die Analyse der Daten stellt der Player-Funktionalitäten wie Vorwärts- und Rückwärts-Wiedergabe sowie Pause zur Verfügung, sodass Zeitreihen Schritt für Schritt durchlaufen werden können. Automatisch wird die Karte nachgeführt. Cadenza erstellt zudem Aktivitätslinien für die einzelnen Zeitreihen. Die Aktivitätslinien verschiedener Tracks können so zeitpunktgenau und direkt in der Karte ausgewertet werden.

Darstellungsvorlagen für Kartenthemen wiederverwenden

Cadenza-Anwender können ab sofort ausgestaltete Darstellungsvorlagen für Kartenthemen als Vorlage speichern und multipel für relevante Datensätze wiederverwenden. Damit können Anwender die Darstellungsvorlagen immer wieder auf aktuelle Datensätze anwenden, aber auch für andere gleich strukturierte Daten nutzen. Die Speicherung und Auswahl von Vorlagen für Kartenthemen führt zu einer echten Zeitersparnis und einem zusätzlicher Erkenntnisgewinn für die Anwender – so Disy Informationssysteme.

Mit der parallelen Sicht auf Tabelle und Karte alles im Blick behalten

Cadenza wartet jetzt in der Web-Version mit der gleichzeitigen Darstellung von Karten- und Tabellensicht innerhalb einer Oberfläche auf. Beim Zoom in der Karte synchronisieren sich beispielsweise auch direkt die dargestellten Daten in der Tabelle. Die Tabelle wird genau für das jeweilige Kartenthema angezeigt und berücksichtigt die Konfiguration des zugrunde liegenden Filterformulars. Bei einem Update der Tabelle aktualisiert sich auch die Karte, heißt es abschließend.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.