LOGIN | NEUER USER
NEWS
DEUTSCH | ENGLISCH

HOME
LESERUMFRAGE 2014
ABONNEMENT
Jetzt kostenlos Probelesen!
Jahres-Abonnement
NEWSLETTER
NEWS
IFAT
Altkunststoffe
Altpapier
E-Schrott
Metallschrott
Biologische Behandlung
Thermische Behandlung
Entsorgung
Markt
Unternehmen
Technik
TERMINE
JOBBÖRSE
MAGAZIN
Aktuelles Heft
Artikelsuche
Archiv
RECYCLING Almanach
SHOP
Deutsche Sonderhefte
Englische Sonderhefte
Einzelheft bestellen
Der Schrottplatz (VDI 4085)
Almanach 2014
Artikel-Download
AGBs
Widerrufsbelehrung
Muster-Widerrufsformular
LINKS
KONTAKT
WIR ÜBER UNS
Presse
Mediadaten - AGB
Stellenangebote
IMPRESSUM
Datenschutz

VORHERIGER EINTRAGÜBERSICHTNÄCHSTER EINTRAG
NEWS

16.05.2003 | MARKT
Lkw-Spritzschutz erhöht Sicherheit

 
Anders als z.B. in Frankreich sind in Deutschland sogenannte Spritzschutzvorrichtungen am Lkw (noch) nicht Pflicht. Doch sie machen den Verkehr bei Regen erheblich sicherer, meint Klaus Baumeister vom Prüflaboratorium Fahrzeugtechnik der TÜV Nord Strassenverkehr GmbH.




Mit Spritzschutz ausgerüstete Lkws verhindern, dass sich das Wasser wie ein Nebelfeld ausbreitet, denn es wird von den Reifen in die Radkästen und danach wieder auf die Fahrbahn gelenkt. Der Schutz gewährleistet, dass mindestens 70 Prozent des Spritzwassers in einer kleinen Auffangvorrichtung landen.

Spritzschutzsysteme an Lkw bestehen aus mehreren Komponenten, von denen ein solcher Spritzschutz nur ein Teil ist. Dazu zählen auch Radabdeckung, seitliche Verkleidungen und Schmutzfänger.
Angenehmer Nebeneffekt eines Spritzschutzes: Das Auto bleibt länger sauber. Und: Lkws mit Spritzschutz lassen sich auch in Länder verkaufen, wo dieser bereits vorgeschrieben ist.

Unterschiedliche Hersteller aus ganz Europa wie beispielsweise Monsanto, Akzo, PSA Industri AS, Parlok, WEGU und Wihag setzen auf unterschiedliche Systeme, die sich in drei Kategorien einordnen lassen:

· recht schwere Bauteile aus recyceltem Gummi mit grober Struktur,
· grobstrukturige Bauteile, die jedoch aus einem leichten Kunststoff gefertigt werden,
· und Systeme, die ähnlich einem Kunstrasen sind.

Der Spritzschutz ist sogar in einer EU-Richtlinie (91/226/EWG) geregelt. Sie ist von allen Ländern anerkannt, die Umsetzung in den einzelnen Ländern ist jedoch freiwillig.




VORHERIGER EINTRAGÜBERSICHTNÄCHSTER EINTRAG

 



 
© ATEC Business Information GmbH - All rights reserved - ein Unternehmen der European Professional Publishing Group
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Widerrufsbelehrung